Eigenes Unternehmen gründen


Werde Dein eigener Chef

Wer möchte nicht sein eigener Chef sein? Jeden Tag im Schlafanzug zur Arbeit gehen und so lange schlafen, wie man möchte. So schön ist das Chef-Paradies nun auch wieder nicht. Aber man hat durch aus Freiheiten, die man sich sonst nicht erlauben kann.

Wie kann man sein eigenes Unternehmen gründen und in Heimarbeit tätig werden?

Bevor man sich diese Frage stellt, sollte man überlegen, was man eigentlich kann? Einfach ein Unternehmen gründen bringt nichts, wenn man keine Ahnung hat, was man überhaupt tun möchte! Es gibt Menschen, die können gut kochen und eröffnen ein Restaurant oder einen Catering Service. Andere wiederum putzen gegen Bezahlung die Wohnungen anderer Menschen. Erst wenn man etwas gefunden hat, das man kann, sollte man sich überhaupt Gedanken darüber machen, ob man es auch selbständig versuchen möchte. Etwas zu tun, bei dem man nicht mit dem ganzen Herzen dabei ist, bringt in der Regel gar nichts. Ein Franchisingnehmer, der eine Fastfoodkette übernimmt, aber eigentlich diese Speisen nicht mag, wird niemals den Erfolg haben, den Fastfood-Liebhaber haben. Das eigene Unternehmen muss zu einem passen, erst dann wird man wirklich erfolgreich sein.

Was muss man beachten, wenn man ein eigenes Unternehmen gründen möchte?

Hat man eine Familie, sollte man dies gemeinsam besprechen. Akzeptiert der Partner, dass man plötzlich 10-12 Stunden pro Tag abwesend ist? Diese Zeit, wenn nicht sogar mehr, muss man gerade zu Anfang auf jeden Fall einbringen, sonst funktioniert das Ganze überhaupt nicht. Auch die Frage des Geldes ist eine sehr wichtige. Bekommt man einen Kredit bei der Bank? Welche Waren benötigt man am Anfang und vieles mehr. Ein Businessplan ist auf jeden Fall notwendig. Was auch nicht fehlen darf, ein Gewerbeschein oder zumindest eine Steuernummer. Ist man beim Finanzamt nicht gemeldet, fällt die Arbeit unter Schwarzarbeit. Jeder Euro muss versteuert werden. Auch wenn es zu Anfang niemanden auffällt, man muss es trotzdem tun. Freigrenzen haben nichts mit der Meldepflicht zu tun. Alles muss bekanntgegeben werden. Tut man dies nicht, drohen hohe Strafen wegen Steuerhinterzug.

Vor- und Nachteile eines eigenen Unternehmens

Die Vorteile eines eigenen Unternehmens liegen klar auf der Hand: Man ist sein eigener Boss. Die Arbeitszeiten sind felxibel und man kann die Mitarbeiter für sich arbeiten lassen. Zu Anfang wird das eigene Unternehmen vielleicht nicht gleich erfolgreich sein, mit ein wenig Fleiß kann man es aber schaffen. Auch das große Geld ist natürlich eine Verlockung, die viele Selbstständige anstreben. In Eigenregie lässt sich viel mehr verdienen, als ein Angestellter. Bei den ganzen Vorteilen sollte man die Nachteile nicht vergessen. Die Familie leidet eventuell darunter, man hat vielleicht kein Privatleben mehr, zumindest am Anfang solange, bis das eigene Unternehmen reibunglos funktioniert. Auch kann es zu einer gewissen Isolation kommen. Zu Anfang sitzt man doch sehr lange im eigenen Büro. Nur wer dies alles durchhält und sich gut managen kann, ist für ein eigenes Unternehmen geschaffen. Alle anderen sollten sich dies doch noch einmal überlegen.

Nicht das was Du Dir unter Heimarbeit vorgestellt hast? Wie wärs mit Eigene Produkte verkaufen?


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.