Kostenlos Geld verdienen


Geld verdienen

Die Inflation ist in den Zeiten der Wirtschaftskrise und den Folgejahren meist höher als die Anstiege der Gehälter. Wenn aber nun die arbeitende Bevölkerung ihren bisherigen Lebensstil aufrechterhalten möchte, bleibt vielen nichts anderes übrig, als sich einen Nebenjob zu suchen. Natürlich möchte niemand für seine Tätigkeit bezahlen müssen, weshalb es allen daran gelegen ist, ihr Geld kostenlos zu verdienen.

Jobs mit Vermittlungsgebühr

Den Optionen zum kostenlosen Geld verdienen sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass seriöse Angebote generell kostenfrei sind. Bei Arbeitsvermittlungen kann es passieren, dass diese eine Vermittlungsgebühr erheben, welche mit dem Tag der Aufnahme der Arbeit fällig ist. Dies ist ähnlich einer Maklerprovision beim Haus- oder Wohnungskauf. Dennoch sollte diese Variante wohl überlegt sein, denn auch in diesem Bereich gibt es fragwürdige Anbieter, die nur an Firmen vermitteln, mit denen sie zusammenarbeiten. Das bedeutet, dass die Firmen nicht wirklich weitere Mitarbeiter suchen, die Probezeit dazu nutzen, denjenigen, der ihnen vermittelt worden ist auch wieder zu entlassen und die bezahlte Vermittlungsgebühr wird geteilt.

Stellenbörsen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der umgeht diese Art von Angebot. Zumal in den Stellenbörsen, die online frei zugänglich sind, etwa jobsout24 oder monster.de, zahlreiche Tätigkeiten angeboten werden, für welche keinerlei Gebühr anfällt. Es gibt auch spezielle Stellenmärkte, jeweils auf ganz bestimmte Berufsgruppen zugeschnitten, die unter Umständen eine Gebühr für die Anmeldung in diesen verlangen. Ein solches Portal etwa ist journalistenjobs.de oder freelance.de. Unseriös ist dies nicht, denn die dort zur Verfügung gestellten Jobs existieren tatsächlich. Funktionieren tun diese Portale ähnlich wie Singlebörsen- erst mit der Anmeldung bekommt man die Kontaktdetails der Auserwählten, vorab kann man aber schon deren Profil, in diesem Fall die Jobbeschreibung, ansehen.

Zeitungen

Stellenmärkte finden sich auch in den Tageszeitungen sowie den kostenlosen Anzeigenblättern, die wöchentlich im Briefkasten zu finden sind. Ganz ohne Kosten ist es dann nicht, wenn man die Zeitung nicht sowieso kaufen würde, doch kann sich diese Investition weniger Euro lohnen, da es Unternehmen gibt, die gute Jobs exklusiv in Tageszeitungen anbieten.

Ein geringer finanzieller Aufwand um an passende Stellenanzeigen heranzukommen, sollte dem kostenlosen Geld verdienen allerdings nicht im Wege stehen. Wer kostenlos Geld verdienen möchte sollte auf jeden Fall darauf achten, dass von dem etwaigen künftigen Arbeitgeber keine Kosten in Rechnung gestellt werden. Dies ist oftmals der Fall, wenn zu Beginn der Tätigkeit eine Schulung angeboten wird, die der Bewerber bezahlen soll oder aber Arbeitsmaterialien angeschafft werden sollen.

Wenn ein Unternehmen seinen potentiellen Mitarbeitern anbietet, kostenlos Geld verdienen zu können, spricht das auf jeden Fall für einen gewissen Grad an Seriosität und bei Interesse an der ausgeschriebenen Tätigkeit ist dies die Vereinbarung eines Bewerbungsgespräch auch allemal wert.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.