Nebenjobs für Jugendliche


Jugendliche, die sich ja normaler Weise in der Ausbildung befinden, verdienen gern noch etwas Geld nebenbei. Damit einerseits diese Tätigkeiten nicht ohne den in Deutschland üblichen Schutz ablaufen, andererseits die Ausbildung auch nicht beeinträchtigt wird, hat der Gesetzgeber entsprechende Bedingungen geschaffen. Damit sind allerdings auch die monatlichen Verdienstmöglichkeiten eingeengt – bei Schülern gilt der 165- Euro- Richtwert, über 18jährige fallen unter die 400- Euro-Regelung.

Beliebte Nebenjobs für Jugendliche

Der typische Nebenjob für Jugendliche findet sich meist im öffentlichen Raum: in Verkaufseinrichtungen, an Tankstellen, in Gaststätten oder bei Promo- Aktionen. Hier gibt es genügend Arbeiten, die nur zeitweise oder in so geringem Umfang ausgeführt werden müssen, dass sich für den Arbeitgeber eine Festanstellung nicht lohnt. Im Gegenzug ist dafür meist auch keine Qualifizierung notwendig. Eine Einweisung vor Ort in die Tätigkeit ist in der Regel ausreichend und der Jobber muss zudem keine besonderen Vorkenntnisse aufweisen.
Unternehmen, die einen Nebenjob für Jugendliche langfristig vergeben, verbinden damit aber auch eine Weiterbildung entsprechend der Art der Tätigkeit. Für Verkaufseinrichtungen beispielsweise ist der Einsatz von Jugendlichen an der Kasse längst gang und gäbe. Da die Erweiterung der Ladensöffnungszeiten zusätzliche Arbeitsstunden bringt, diese aber noch konform mit dem Jugendschutzgesetz gehen, ist dies ein idealer Nebenjob für Jugendliche. Entsprechend wird der Kandidat dann in einem Kurzkurs auch ausgebildet.

Nebenjobs für Jugendliche im Internet

Der typische Nebenjob für Jugendliche aber bildet sich inzwischen auch im Internet heraus. Mit der Computerwelt aufgewachsen und meist besser vertraut als die Älteren, finden sie hier eine Fülle von Betätigungsfeldern, die auch ihren Neigungen und Interessen entsprechen. Was ohnehin ein fester Bestandteil der Internet- Aktivitäten wie beispielsweise dem Surfen ist, können sich Jugendliche auch vergüten lassen. Weitere Vorteile sind die Einsparung von Wege- und Wartezeiten, die Möglichkeiten der Optimierung und die individuelle Zeiteinteilung. Allerdings ist hier ein erheblicher Zeitaufwand nötig, um auf diese Art und Weise einen Verdienst in Höhe von mehreren Hundert Euro im Monat zu erlangen.

In der Regel handelt es sich bei diesen Jobs um Bookmarking, Blogging und Posting, also online- Promotion für diverse Anbieter und Websites. Dazu gehören auch paidclicks und paidmails. All diese Tätigkeiten werden nach Intensität bezahlt. Feste Stundensätze bis zu 15 Euro gibt es für Umfragen und das Lesen von Werbemails.
Wer sich besser auskennt, kann auch beim Bau von Websites oder der Erstellung des Contents dafür Geld verdienen.

Angebotssuche im Internet

Diese Angebote finden sich in allgemeinen Portalen wie nebenjob.homepage.t-online.de, eurogrube.de oder gigajob.de genau so wie in speziellen Portalen, die sich nur um Internet- Nebenjobs kümmern. Vorsicht aber ist geboten bei Anzeigen, die mit schnellen und hohen Verdiensten locken. Die meisten jugendlichen User sind jedoch schon so versiert, dass sie wissen, für wen diese Summen bei der Registrierung zustande kommen: natürlich nur für den Betreiber.


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.