Online Shops für Schüler


Schüler und Studenten sind die Kunden der Zukunft. Wer mit seinen Produkten bei der Jugend landet, erreicht einen gewaltigen Vorsprung vor der Konkurrenz. Denn in der Hightech-Sparte oder bei der Absicherung des täglichen Lebens geht es nicht um kurzlebige Modetrends, sondern um Markenbindung für das ganze Leben. Diese Erkenntnis hat bereits auch schon in Branchen Einzug gehalten, die man eher selten mit jugendlichen Zielgruppen in Verbindung bringt: Banken und Versicherungen. Das Girokonto ab dem 12. Lebensjahr gibt es schon, ebenso wie Bausparverträge im frühen Jugendalter.

Es ist daher zwingend logisch, dass auch Online Shops für Schüler und Studenten eingerichtet wurden. Hier gibt es alles, was das jugendliche Herz begehrt und viele Produkte und Leistungen, die im weiteren Leben zunehmend Bedeutung erlangen werden. Entsprechend der finanziellen Stellung der Zielgruppe werden die Preise kräftig nach unten gedrückt, angeblich bis 85 %. Das ganze nennt sich Bildungsrabatte und viele kostenlose Extras, Gutscheine und Boni sind darüber hinaus noch zu haben. Aber diese Investition lohnt sich. Wer einmal die Apple-Technik in Besitz genommen hat, kommt schwerlich davon wieder los.

Online Shops für Schüler und Studenten – wie sieht das Angebot aus?

Natürlich stehen Angebote für PC- und Multimediatechnik, Software, Mobilfunk, Audio/Video sowie Sport und Mode im Focus des Angebots von Online Shops für Schüler und Studenten. Aber auch die Themen Wissen, Fachanwendungen und Kreativität sowie Angebote zur Wohnungseinrichtung, Ernährung, Freizeit oder tägliche Gebrauchsgüter gibt es zu günstigen Preisen. Kaum ein Artikel wird mit weniger als 20 % rabattiert. Als Nachweis der Kaufberechtigung in Online Shops für Schüler und Studenten wird meist eine digitale Kopie des Schüler- oder Studentenausweises verlangt.

Online Shops für Schüler und Studenten – welche sind die bekanntesten?

Einen guten Namen hat sich das Portal Unimall.de erworben. Hier gibt es das komplette Angebot und Vergleiche zeigen, dass die Preise deutlich unter den handelsüblichen liegen. So kostet z.B. das G62 Notebook von Hewlett Packard ganze 399 Euro, ansonsten kaum unter 500 Euro zu haben. Yamaha Gitarren, für die der Kenner gern über 300 Euro ausgibt, stehen hier für 139 Euro im virtuellen Ladenregal.

Ein klassischer unter den Online Shops für Schüler und Studenten ist auch EduStore.de. Hier arbeitet man besonders gern mit Gutscheinen. Die schon angesprochene Jugend-Offensive von Apple hat natürlich auch einen eigenen Online Shop. Unter der Adresse store.apple.com steht die faszinierende Technik des Anbieters preiswert zur Verfügung. Wer keine eigenen Online Shops für Schüler und Studenten einrichtet, hat zumindest einen Sonderbereich für Auszubildende, wie z.B. Notebooksbilliger.de, wo man unter „Students“ noch günstigere Angebote findet.

Ähnlich verfährt medion.com und der Hersteller Sony gibt generell 10 % Rabatt für Schüler und Studenten. Dass der Preiskampf eigentlich nur eine allgemeine Markttendenz ist, kann man bei one.de feststellen. Hier gibt es vergleichbare Elektronik noch günstiger und ohne Verweis auf Schüler und Studenten.

Die oben angeführten Beispiele zeigen damit deutlich: Onlineshops für Schüler und Studenten stehen hoch im Trend und bieten damit die optimale Gelegenheit, einen jungen, von einer ständigen Nachfrage geprägten Markt zu erschließen. Daher lohnt es sich, in einen eigenen Onlineshop für Schüler zu investieren oder aber eine entsprechende Kategorie im eigenen, bereits bestehenden Onlineshop einzurichten. Mehr Informationen und Tipps zum Erstellen eines eigenen Onlineshops und Angebot Webshop jetzt erhalten!


Diesen Artikel teilen

Jetzt anmelden

Bis zu 15€ pro Umfrage verdienen oder Gutscheine, Produkte und vieles mehr erhalten.

Weiblich
Männlich
Wir schützen Ihre Daten: Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.